Fila Industria Chimica Spa: Wachstum und Reorganisation zur Steigerung der Effizienz

Möchten Sie die Effizienz Ihres Kundendienstes steigern? Möchten Sie den Datenaustausch zwischen Ihren verschiedenen Filialen und internationalen Partnern integrieren?

Diese sind einige der Anforderungen, die Fila Industria Chimica Spa dank der elektronischen Datenaustauschlösung D/cct erfüllt hat.

Mit Carlo Cortese, Application Manager von Fila Industria Chimica Spa, haben wir über die Geschichte und das Wachstum von Fila und über die Integration der Geschäftsprozesse im EDI Projekt gesprochen.

Erzählen Sie uns etwas über Fila Industria Chimica Spa.

Fila wurde im Jahr 1943 in San Martino di Lupari (Italien) von den Zwillingen Guido und Pietro Pettenon gegründet. Fila steht für „Fabbrica Italiana di Lucidi e Affini“: Damals stellte die Firma Schuhputzmittel, Wachse und Haushaltsreiniger her.

In den Siebziger Jahren gab es einen Wendepunkt. Die zweite Generation – insbesondere Herr Beniamino Pettenon und seine Schwester Adriana – hatte eine Intuition: Das Kerngeschäft der Firma wechselte von Schuhputzmitteln zu professionellen Produkte für Reinigung, Schutz und Veredelung von Böden und Oberflächen.

Die dritte Generation der Familie Pettenon führt noch heute Fila Industria Chimica Spa. Wir haben wichtige Ergebnisse erzielt: Unsere Profi-Produkte sind in mehr als 100 Ländern weltweit erhältlich und. Aber noch wichtiger ist dass die hohe Qualität unserer Produkte anerkannt ist. Unsere Produkte werden direkt von Produzenten in der Keramik- und Steinindustrie empfohlen – mit mehr als 200 Partnerschaften.

Welches sind Ihre Herausforderungen für die Zukunft?

Die Firma setzt weiterhin auf die Qualität der Produkte, ohne den ökologischen Aspekt zu vergessen, den wir Fila Green Action nennen. Wir möchten mehr umweltfreundliche Produkte entwickeln, ohne schädliche Inhaltsstoffe für Mensch und Umwelt – mit besserer Leistung und längerer Haltbarkeit.

Dank der Exzellenz der Produkte und des auf der ganzen Welt verbreiteten Vertriebs- Netzwerks will Fila weiter wachsen.

Wie werden Sie diese Herausforderungen meistern?

Dank der Zeit und Ressourcen, die wir in Reorganisations- und Modernisierungssprojekte investieren.

Um den Markt besser zu bedienen, hat die Firma 3 Business Units aufgebaut:

  • die historische TRADE Unit, an Händler adressiert – von der kleinen Eisenwarenhandlung bis zur großen Einzelhandelskette,
  • TECH, an Produzenten adressiert, auch mit kundenspezifischen Produkten, die direkt in der Produktionslinie verwendet werden,
  • PROJECT, an große Bauprojekte adressiert, wo Fila Produkte benutzt werden. Zu den Referenzen gehören unter anderem Tree of Life der Expo in Mailand, Piazza degli Scacchi in Marostica (VI), der Präsidentenpalas in Abu Dhabi und die Baker Street Metro Station in London.

Diese Reorganisation wird durch das komplette 2013 begonnene Modernisierungssprojekt der IT-Anwendungen und Geschäftsprozesse unterstützt, zu dem auch das EDI-Projekt gehört, das in 2018 fertiggestellt wird. Dank der neuen ERP-Software, des modernen CRM Systems, des Business Intelligence Reportings und der EDI Anbindung, besitzt Fila heute eine moderne und flexible IT Unterstützung für ihr wirtschaftliches Wachstum, mit mehr Möglichkeiten für die Kontrolle der Prozesse und in der Auswertung von Geschäftsdaten. Mit dem neuen, für alle 6 Filialen zentralen ERP System, haben wir den Verkaufsprozess standardisiert und wir sind jetzt in der Lage uns auch mit anderen externen Systemen zu verbinden, d.h. auch ein EDI-Projekt mit einigen der wichtigsten italienischen und internationalen Kunden zu implementieren.